Politik : Erstmals seit 1990 wieder Gespräche

Eine US-Delegation hat sich am Dienstag zum ersten Mal seit 1990 zu Gesprächen in Bagdad aufgehalten. Sie ist offenbar mit Vize-Ministerpräsident Tarik Asis zusammengekommen. Wie ein AFP-Korrespondent aus der irakischen Hauptstadt berichtete, sahen Fotografen Mitglieder der Delegation beim Weg in den Sitz des Ministerrates. Dort ist auch der Amtssitz von Asis. Die Gruppe war am Sonntag in Bagdad angekommen, um eine Bestandsaufnahme der seit neun Jahren in Kraft befindlichen UN-Sanktionen zu machen. Sie hatte zuvor erklärt, keine offiziellen Vertreter des Landes treffen zu wollen. Allerdings waren sie bereits am Montag mit dem Unterstaatssekretär im Gesundheitsministerium zusammengekommen, um über die medizinische Versorgung des Landes zu sprechen.

Das US-Außenministerium hatte sein Befremden über die Reise zum Ausdruck gebracht. Offiziell hat die US-Regierung Reisen von US-Bürgern nach Irak verboten, abgesehen von einigen Ausnahmefällen. Zu der Delegation gehören fünf Mitarbeiter von US-Abgeordneten sowie Vertreter zweier politischer Institute in Washington.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar