Erziehung : Moritz Meiselbach, 23

studiert Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin.

Heute kommen meine Mutter, mein Vater, meine Oma, meine Schwester und ihr Freund mit ihren zwei Hunden zu Besuch zu mir und meiner Freundin. Für mich ist so was völlig normal, meine Familie lebt in

Berlin, und wir sehen uns häufig alle auf einmal. Ich habe eigentlich nur sehr selten mit meinen Freunden über ihre Familien gesprochen, deshalb hatte ich nie das Gefühl, dass die Harmonie bei uns zu Hause etwas Besonderes ist. Aber wenn ich die vielen Scheidungen und Trennungen sehe, dann bin ich doch froh, von meinen Eltern eine andere Möglichkeit vorgelebt zu bekommen. Sie sind sehr glücklich miteinander, und ich kann mich nicht erinnern, sie je streitend oder auch nur uneinig gesehen zu haben. In dem Sinne sind sie sicher Vorbilder für mich.

Moritz, 2 JahreFotos: privat
Moritz, 2 JahreFotos: privat

Die Aufgabenverteilung in meiner Erziehung war eher klassisch, als ich in die Vorschule gekommen bin, hat meine Mutter aufgehört zu arbeiten und war immer da, wenn meine ältere Schwester und ich nach Hause gekommen sind. Meine Mutter hat uns viel Wichtiges mitgegeben, wir haben zum Beispiel immer morgens eine halbe Stunde zusammen gelesen, bevor wir in die Schule sind. Damit hat sie mich für das Lesen begeistert. Trotzdem werde ich auch manche Dinge anders machen, wenn ich mal Kinder habe. Ich wäre ein bisschen strenger, ich finde mich selbst manchmal etwas verwöhnt. Ich musste zum Beispiel nicht im Haushalt helfen, und ich esse nicht gerne zwei Tage hintereinander dasselbe, was aber nun mal sein muss, wenn man als Student nicht mehr zu Hause wohnt. Meine Kinder werden schon auch den Tisch abräumen müssen und solche Dinge.

Ich hoffe, dass die Mutter meiner Kinder später bereit sein wird, vielleicht nur halbtags zu arbeiten. Denn ich wäre zwar pragmatisch, wenn sie jetzt viel mehr verdienen würde als ich, aber eigentlich kann ich mir nicht gut vorstellen, Elternzeit zu nehmen. Irgendwie ist das eine Rolle, in der ich mich nicht so wohlfühlen würde. Aber das wird man dann sehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben