Politik : Eta-Terror: Autobombe tötet spanischen Stadtrat

ze

Die baskische Terrororganisation Eta hat erneut einen spanischen Politiker getötet. Der Stadtrat wurde bei dem Attentat in der katalonischen Stadt Terrassa schwer verletzt und starb wenige Stunden später im Krankenhaus. Die Terroristen hatten eine Haftbombe unter dem Wagen befestigt, die nach einigen Stunden das Fahrzeug mit dem Politiker in die Luft sprengte. Der 45-jährige war Vater von zwei Töchtern. Erst vor drei Wochen hatte die Eta den früheren sozialistischen Gesundheitsminister Ernest Lluch mit einem Kopfschuss getötet. Er war das 21. Todesopfer des baskischen Terrorismus in diesem Jahr.

Unterdessen wurde bekannt, dass der Erpresserbrief der Eta an den baskisch-französischen Fussballstar Bixente Lizarazu, der bei Bayern München unter Vertrag ist, offenbar kein Einzelfall ist. Nach Angaben aus spanischen Sicherheitskreisen erhielten in der Vergangenheit auch Spitzensportler aus der Baskenregion Drohbriefe der Eta, in denen "Revolutionssteuer" für den bewaffneten Kampf der Bande eingefordert wurde.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben