Politik : EU drängt Israel zum Dialog

-

Ramallah Einen Tag nach der Beisetzung von Palästinenserpräsident Jassir Arafat ist die Debatte über die Zukunft des Nahen Ostens von neuem entbrannt. Die EU dringt auf einen weiteren Anlauf zur Lösung des Konfliktes. Der EU-Außenbeauftragte Solana forderte Israel auf, den Dialog mit den Palästinensern wieder aufzunehmen. Die israelische Regierung machte dagegen deutlich, sie wolle weiter nicht über den einseitig geplanten Abzug aus dem Gazastreifen verhandeln. Die Palästinenserführung appellierte an die EU und die USA, sich verstärkt für den Friedensplan zu engagieren. US-Außenminister Powell kündigte eine Reise nach Israel und in die Palästinensergebiete an. Die Palästinenser begannen indes mit den Vorbereitungen für Neuwahlen, die noch vor dem 9. Januar stattfinden sollen. Am Tag nach Arafats Beerdigung pilgerten Tausende zu seinem Grab in Ramallah. Arafat war dort am Freitag unter chaotischen Umständen beerdigt worden. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar