EU : Geert Wilders lehnt EU-Parlamentssitz ab

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders verzichtet aus Protest gegen die Europäische Union auf seinen Platz im Parlament.

Geert Wilders
Fürchtet sich vor dem Islam - der niederländische Politiker Geert Wilders -Foto: dpa

Wilders hatte bereits vor der Wahl mit einem Verzicht auf den EU-Parlamentssitz gedroht, weil sich die EU seiner Auffassung nach zu sehr in die inneren Angelegenheiten der Niederlande einmischt.

Im Wahlkampf hatte Wilder ein niederländisches Vetorecht in Immigrationsfragen sowie ein Stopp der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei gefordert.

Wilders islam-kritische Freiheitspartei ging bei der Europawahl als zweitstärkste Kraft hervor. Das Ergebnis ist charakteristisch für den Zulauf, den auch andere rechte europäische Parteien feststellten.

Auch in Italien, Finnland, Griechenland, Dänemark und Rumänien haben Nationalisten Stimmen dazu gewonnen. Die rechtsextreme Fraktion "Europa der Nationen" kam auf 35 Sitze.

Die Niederländer befürchten seit Jahren eine Überfremdung durch muslimische Einwanderer. Die Bevölkerung steht der EU kritisch bis ablehnend gegenüber. (sh, Reuters)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben