EU-Hilfe : Palästinensische Familien werden unterstützt

Die Hilfe der Europäischen Union für notleidende palästinensische Familien läuft an. Rund 40.000 bedürftige Haushalte werden dabei versorgt.

Brüssel - Zunächst erhalten die Familien umgerechnet jeweils etwa 270 Euro, wie die EU-Kommission in Brüssel ankündigte. Diese Familien seien in Folge der Finanzkrise seit Februar nicht mehr von der palästinensischen Autonomiebehörde unterstützt worden. Zur Verfügung gestellt werden die Gelder über den internationalen Hilfsmechanismus des Nahost-Quartetts aus EU, USA, Russland und Vereinte Nationen, für den die EU bislang 105 Millionen Euro bereitgestellt hat. Weitere 77 Millionen Euro zahlten die Mitgliedstaaten direkt dafür ein.

Aus dem Fonds finanzierte das Quartett bereits die Unterstützung von Krankenhäusern und beispielsweise auch den Wiederaufbau von Anlagen für die Wasser- und Stromversorgung. Ende Juni hatte die EU dafür eine erste Tranche von 105 Millionen Euro für drei Monate bewilligt. Der Finanzierungsmechanismus ermöglicht eine direkte Unterstützung der Palästinenser unter Ausschluss der Palästinenserbehörde. Vergangene Woche beschloss das Quartett die Hilfen für zunächst weitere drei Monate fortzusetzen. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben