EU : Kroatiens Beitritt droht sich zu verzögern

Kroatiens Beitritt zur Europäischen Union könnte sich verzögern. Hinderungsgrund ist der ungelöste Grenzkonflikt mit Slowenien.

LuxemburgUrsprünglich war geplant, die notwendigen Gespräche bis Ende des Jahres abzuschließen. Das ist Voraussetzung dafür, dass Kroatien 2011 das 27. Mitgliedsland der EU werden kann. Beim Treffen der EU-Außenminister in Luxemburg sagte Österreichs Außenminister Michael Spindelegger, die Gespräche könnten nur dann abgeschlossen werden, wenn Slowenien seine Blockade umgehend aufgebe. Slowenien sperrt sich gegen den dafür notwenidgen einstimmingen Beschluss der EU-Länder.

Slowenien befürchtet, dass Kroatien ihm den Zugang zum Meer versperren könnte. Der Grenzverlauf zwischen beiden Ländern ist nach dem Krieg im ehemaligen Jugoslawien nicht neu festgelegt worden.

Die EU-Außenminister setzen darauf, dass die neueste Initiative von EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn den Durchbruch bringt. Dieser hatte vergangene Woche vorgeschlagen, umgehend einen gesonderten Vermittlungsausschuss für den Grenzstreit auf Basis internationalen Rechts einzusetzen. Das Ziel eines Kompromisses sei erreichbar, sagte er.  (sp/Reuters)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben