Politik : EU und Juden beenden Streit

Neue Chance für Seminar

-

Brüssel. (dpa). Führende jüdische Organisationen haben im Streit mit der EUKommission um Antisemitismus-Vorwürfe eingelenkt. Bei einem Besuch in Brüssel sprach der Generalsekretär des Jüdischen Weltkongresses (WJC), Israel Singer, Kommissionspräsident Romano Prodi und dessen Behörde das Vertrauen aus. Der WJC hatte der EU-Kommission Antisemitismus vorgeworfen. Daraufhin hatte Prodi die Vorbereitungen für ein gemeinsames Seminar zum Antisemitismus abgebrochen. Nun wird daran weitergearbeitet. Hintergrund der Kritik der Juden war eine Meinungsumfrage, in der 59 Prozent der Befragten Israel als größte Gefahr für den Weltfrieden bezeichneten, sowie eine nicht veröffentlichte EU-Studie über Antisemitismus.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar