Europäische Union : Paris für privilegierte Partnerschaft mit der Türkei

Der französische Ministerpräsident François Fillon hat sich am Freitag in der zyprischen Hauptstadt Nikosia für eine privilegierte Partnerschaft der EU mit der Türkei ausgesprochen. Paris will sich außerdem für eine Überwindung der Teilung Zyperns einsetzen.

Nikosia Frankreich könne nicht dem Beitritt eines Landes zur EU zustimmen, das Besatzungstruppen in einem anderen EU-Mitglied unterhalte. "Das können wir nicht akzeptieren", sagte Fillon im zyprischen Fernsehen nach einem Treffen mit dem zyprischen Präsidenten (RIK) Dimitris Christofias in der Inselhauptstadt Nikosia.

Nach den Worten das französischen Premiers werde Paris sich als ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrates in den kommenden Monaten intensiv für die Überwindung der Teilung Zyperns einsetzen. Seit 1974 ist Zypern nach einem griechischen Putsch und einer türkischen Militärintervention geteilt. Der Nordteil der Insel ist von etwa 35.000 türkischen Truppen besetzt. International anerkannt ist nur die Republik Zypern die nur den Süden der Insel kontrolliert. Die drittgrößte Mittelmeerinsel ist seit Mai 2004 EU-Mitglied. (mfa/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar