Politik : Europäische Verteidigungspolitik: Die Türkei ist zum Kompromiss bereit

sei

Die Türkei will ihre harte Haltung im Streit mit der EU über die europäische Verteidigungspolitik offenbar aufgeben. Unter Berufung auf diplomatische Kreise in Ankara berichtete die Zeitung "Hürriyet", Differenzen zwischen der Regierung und den bisher unnachgiebigen Militärs seien beigelegt worden. Demnach verzichtet die Türkei auf die Drohung, die EU-Pläne mit dem Vetorecht Ankaras als Nato-Mitglied zu Fall zu bringen. Ankara bestehe zwar weiter auf einem Mitspracherecht bei jenen Einsätzen der geplanten europäischen Eingreiftruppe, bei denen Nato-Einrichtungen benutzt werden. Kommt die Euro-Truppe aber ohne Nato-Infrastruktur aus, so will Ankara nur noch konsultiert und nicht mehr voll beteilgt werden. Das solle selbst bei Einsätzen in unmittelbarer Nähe des türkischen Staatsgebietes gelten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben