Europopäische Union : Verheugen mahnt zur Einhaltung des Stabilitätspakts

Angesichts der Wirtschaftskrise hat der Vizepräsident der EU-Kommission, Günter Verheugen, die Mitgliedstaaten vor ungezügelter Neuverschuldung gewarnt. Auch zur Debatte um das Konjunkturpaket in Deutschland hat der Kommissar seine eigene Meinung.

Verheugen
Günter Verheugen: "Exzessive Verschuldung rächt sich immer." -Foto: dpa

HamburgDen Stabilitätspakt dürfe man nicht beliebig je nach Konjunkturlage interpretieren, sagte Günter Verheugen dem "Hamburger Abendblatt": "Er ist das Fundament, das unsere Währung stark macht." Exzessive Verschuldung räche sich immer. "Sie legt den Keim zur nächsten Krise."

Zugleich schaltete sich Verheugen, der auch EU-Industriekommissar ist, in die Debatte um das zweite Konjunkturpaket in Deutschland ein. Der SPD-Politiker forderte die Große Koalition auf, sozial Schwächere gezielt zu entlasten. "Mein Rat wäre, über Maßnahmen nachzudenken, die die private Nachfrage stärken und dabei besonders den sozial Schwächeren unter die Arme greifen", sagte Verheugen. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben