Politik : Ex-BND-Chef Wessel mit 88 Jahren gestorben

NAME

München (dpa). Der langjährige Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Pullach bei München, Gerhard Wessel, ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Wessel starb bereits am Sonntag. Der Pfarrerssohn aus Neumünster führte den für die Auslandsaufklärung zuständigen Geheimdienst von 1968 bis 1978. In seine Amtszeit an der Spitze des BND fiel die Affäre um den DDR-Spion und Kanzler-Berater Günter Guillaume, die zum Rücktritt des damaligen Kanzlers Willy Brandt (SPD) führte. Nach dem Krieg baute Wessel den Militärischen Abschirmdienst (MAD) der Bundeswehr auf. Zeitweise vertrat er auch die deutschen Interessen im Ständigen Militärausschuss der Nato.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben