Ex-Grüner : Metzger will "ein bisschen in der Versenkung verschwinden"

Oswald Metzger plant nach seinem Austritt bei den Grünen eine Auszeit von der Politik. Seine umstrittenen Äußerungen über Hartz-IV-Empfänger bekräftigte er nochmals.

metzger
Oswald Metzger: Auf zu neuen Ufern. -Foto: dpa

Hamburg"Ich lass mir jetzt Zeit, gewinne Abstand, will ein bisschen in der Versenkung verschwinden und dann werden wir sehen", sagte Metzger dem "Stern". Angebote etwa der CDU lägen ihm bereits vor. Sein Mandat will der Abgeordnete im baden-württembergischen Landtag im Januar zurückgeben.

An seiner Kritik an Hartz-IV-Empfängern hielt der ehemalige Grünen-Politiker derweil fest: "Schauen Sie sich bitte Sozialhilfebiografien an in der zweiten und dritten Generation. Viele von denen hocken vor der Glotze, konsumieren Alkohol und Kohlenhydrate und lassen das Gleiche ihren Kindern angedeihen." Er sei damit auf große Zustimmung gestoßen - und zwar bei Menschen, die mit Sozialhilfe-Empfängern arbeiteten, "weil die sagen, dass man Menschen stilllegt mit sozialen Transfers". (feh/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar