Ex-Piratenchefin : Marina Weisband war zu Schulzeiten Mobbingopfer

Marina Weisband hat keine guten Erinnerungen an ihre Schulzeit. Die ehemalige politische Geschäftsführerin der Piratenpartei fühlte sich ständig geärgert und ausgeschlossen.

Marina Weisband war bis zum April 2012 Politische Geschäftsführerin der Piratenpartei.
Marina Weisband war bis zum April 2012 Politische Geschäftsführerin der Piratenpartei.Foto: dapd

"Ich wurde meine ganze Schulzeit über ausgeschlossen und geärgert. In den Pausen habe ich mir immer einen Heizkörper im Keller gesucht und die zwanzig Minuten dort zugebracht", sagte die ehemalige politische Geschäftsführerin der Piratenpartei dem ZEITmagazin.

Dabei wollte Weisband, die als Sechsjährige aus der Ukraine nach Deutschland gekommen war, unbedingt dazugehören. "Mit zwölf Jahren bin ich mit einem Klemmbrett zu jedem meiner Klassenkameraden hingegangen und habe ihn gefragt, was er an mir hasst, und die ganzen Punkte habe ich dann in einer Liste gesammelt, um mich nach den Wünschen der anderen zu verändern." Aufgrund ihrer Biografie tue ihr die Aufmerksamkeit, die sie heute durch die Politik erfahre, auch so gut, so die 24-Jährige. "Ich habe so lange gelitten, und jetzt kommt endlich Lob zurück", sagte sie. (Quelle: www.zeit.de)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben