• Experten fordern Abgabe auf neue Wohngebiete Regierungsberater wollen Flächenverbrauch vermindern

Politik : Experten fordern Abgabe auf neue Wohngebiete Regierungsberater wollen Flächenverbrauch vermindern

-

(dpa/Tsp). Der Nachhaltigkeitsrat, ein Beratungsgremium der Bundesregierung, fordert die Abschaffung der Entfernungspauschale und der Eigenheimzulage. Beide Subventionen belohnten einen erhöhten Flächenverbrauch. Schon im April 2002 hat die Regierung in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie festgehalten, dass der tägliche Flächenverbrauch von 105 Hektar heute bis 2020 auf 30 Hektar vermindert werden soll. Die Fläche von 105 Hektar entspricht rund 140 Fußballfeldern.

Achim Großmann, Staatssekretär im Verkehrsministerium, sagte Montag in Berlin, der Flächenverbrauch sei bereits seit einigen Jahren rückläufig. Im Jahr 2000 habe er noch bei 131 Hektar pro Tag gelegen. Derzeit sind annähernd 13 Prozent Deutschlands Siedlungs und Verkehrsfläche. Außer der konsequenten Anwendung vorhandener Planungsinstrumente müsse auch die Förderpolitik angepasst werden, sagte Großmann auf einem Diskussionsforum des Rats für nachhaltige Entwicklung. Statt Neubauten sollten Investitionen in bestehende Wohnungen unterstützt werden. Ratsmitglied Angelika Zahrnt vom Bund für Umwelt und Naturschutz forderte neben der Streichung der Entfernungspauschale eine Abgabe auf die Neuerschließung von Wohn- und Gewerbeflächen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben