Politik : Explosion: Moskauer Metrostation von Detonation erschüttert

Eine Explosion hat am Montag eine der belebtesten Metrostationen in Moskau erschüttert. Russische Nachrichtenagenturen berichteten, die Detonation in der Station "Belorusskaja" sei durch einen Sprengsatz ausgelöst worden und habe bis zu vier Menschen verletzt. Ein Sprecher des Katastrophenschutzministeriums gab hingegen an, es sei niemand verletzt worden. Im August des vergangenen Jahres waren bei einem Bombenanschlag auf eine U-Bahn-Station im Zentrum der russischen Hauptstadt 13 Menschen getötet worden. Itar-Tass meldete vier Verletzte, während Interfax die Zahl mit drei bezifferte. Die Explosion ereignete sich gegen 17 Uhr, kurz vor Beginn der abendlichen Hauptverkehrszeit. Interfax meldete, der Sprengsatz habe sich unter einer Bank in einer der Unterführungen zur U-Bahn-Station befunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar