Fahndung : Polizei fasst gesuchte Terrorverdächtige

Die Hamburger Polizei hat die drei in einer Großfahndung gesuchten Terrorverdächtigen gefasst. Es handle sich um Tschetschenen, teilte die Polizei bei einer Pressekonferenz am Freitagnachmittag mit.

Hamburg (26.08.2005, 16:38 Uhr) - Ein Mann sei festgenommen worden, die beiden anderen hätten sich selbst gestellt. Der Leiter des Hamburger Landeskriminalamtes, Reinhard Chedor, sagte, «nach dem ersten Eindruck gehen wir davon aus, dass eine konkrete Anschlagsplanung nicht vorlag».

Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) sagte: «Ich kann noch nicht beurteilen, ob die Festgenommenen irgendetwas im Schilde geführt haben». Es sehe im Moment aber nicht danach aus. «Ich bin dafür, dass man jedem Verdacht nachgeht.» Man müsse wegen der Bedrohung wachsam sein, solle aber nicht in Panik verfallen, sagte der Minister bei einer Veranstaltung in Hamburg-Rahlstedt.

Die Hamburger Polizei hatte nach einem Hinweis mit einem Großaufgebot von mehr als 1.000 Beamten am Donnerstagabend nach den drei Männern gesucht. Ein Zeuge hatte bereits am Mittwochabend ein verdächtiges Gespräch an einer Bushaltestelle teilweise mitgehört. Die Männer waren dann von einer Kamera in einem Bus gefilmt worden. Den ganzen Freitag über ging die Polizei Hinweisen aus der Bevölkerung nach und durchsuchte mehrere Wohnungen. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar