Falsche Auszählung bei Kommunalwahlen in Köln : SPD und Grüne verlieren Mehrheit

Eine Neuauszählung in einem Kölner Bezirk hat ergeben, dass die Stimmen bei den Kommunalwahlen vor einem Jahr für SPD und CDU offenbar vertauscht wurden. Die rot-grüne Koalition verliert ihre Mehrheit. Die CDU hatte eine Neuauszählung gerichtlich erzwungen.

Kölner Stadträte bei einer Sondersitzung des im Ratssaal
Kölner Stadträte bei einer Sondersitzung des im RatssaalFoto: dpa

Im Kölner Stadtrat verlieren SPD und Grüne nach der Neuauszählung eines Stimmbezirks ihre hauchdünne Ein-Stimmen-Mehrheit. Die CDU gewinnt ein Jahr nach der Kommunalwahl einen Sitz in der viertgrößten deutschen Stadt hinzu, den die SPD entsprechend abgeben muss.

Das ist das Ergebnis einer öffentlichen Neuauszählung am Dienstag. Die CDU hatte diese nach langem Streit gerichtlich durchgesetzt. Die CDU hatte im Briefwahlstimmbezirk 20874 Unregelmäßigkeiten auf ihre Kosten moniert. Die Stimmen für die SPD - die damals vorne lag - und für die CDU seien im Mai 2014 womöglich vertauscht eintragen worden.

Stimmen von CDU und SPD wurden vertauscht

Die neue Auszählung kommt nun auf einen satten Vorsprung für die CDU, die 297 Stimmen erhält. Die SPD kommt nur auf 176 der insgesamt 703 gültigen Stimmen, wie Wahlleiterin Agnes Klein als vorläufiges amtliches Ergebnis mitteilte. Die Stadt geht nun auch davon aus, dass die Stimmen bei der Ergebnisfeststellung seinerzeit vertauscht wurden. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben