Politik : Falscher Terrorverdacht gegen Nordafrikaner

-

(dpa). Spanien muss möglicherweise mehrere als AlQaida-Mitglieder Verdächtigte aus der Haft entlassen. Die Festnahme von 16 Nordafrikanern war vor einem Monat als großer Erfolg im Kampf gegen das Terror-Netz gefeiert worden. Die Zeitung „El Pais“ berichtete nun, ein großer Teil der Algerier und Marokkaner werde wahrscheinlich noch in dieser Woche freigelassen. Den übrigen Männern drohe eine Anklage wegen Urkundenfälschung, weil sie gefälschte Ausweise und Führerscheine bei sich hatten. Das Innenministerium hatte nach den Festnahmen am 24. Januar mitgeteilt, die Polizei habe „Substanzen zur Herstellung von Bomben und chemischen Kampfstoffen“ sichergestellt. Bei Laboranalysen habe sich jedoch herausgestellt, dass die Chemikalien harmlose Putzmittel seien, berichtete das Blatt. Die spanische Polizei hatte sich bei ihrer Großrazzia vor einem Monat, bei der insgesamt 150 Beamte im Einsatz waren, auch auf Erkenntnisse französischer Fahnder berufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar