Familienministerin : Wirbel um Mitverfasserin des Schröder-Buches

SPD und Grüne fordern von Kristina Schröder Aufklärung. Es geht ihnen um mögliche Vermischung von Privat- und Dienstangelegenheiten der Co-Autorin des Schröder-Buchs Caroline Waldeck. Denn die ist Referatsleiterin im Familienministerium.

Wirbel gibt es vor allem um die Co-Autorin des Buchs von Familienministerin Kristina Schröder - Caroline Waldeck. Denn sie ist Referatsleiterin im Familienministerium.
Wirbel gibt es vor allem um die Co-Autorin des Buchs von Familienministerin Kristina Schröder - Caroline Waldeck. Denn sie ist...Foto: dpa

SPD und Grüne verlangen von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) Aufklärung über die Rolle der Co-Autorin ihres Buches "Danke, emanzipiert sind wir selber!" SPD-Fraktionsvize Elke Ferner kündigte in der „Passauer Neuen Presse“ eine mündliche Anfrage im Parlament an, um zu klären, ob Privat- und Dienstangelegenheiten vermischt worden seien. Mitverfasserin Caroline Waldeck arbeitet als Referatsleiterin im Familienministerium.

Grünen-Fraktionschefin Renate Künast sagte der Zeitung: "Das hat ein Geschmäckle. Frau Schröder muss aufklären, wie dieses Buch entstanden ist." Es gehöre nicht zu den Aufgaben von Ministeriumsmitarbeitern, ein privates Buch für die Ministerin zu schreiben.

Ein Sprecher des Bundesfamilienministeriums wies die Vorwürfe zurück: "Caroline Waldeck hat am Buch ausschließlich in ihrer dienstfreien Zeit geschrieben." Das Buchprojekt sei als Nebentätigkeit "ordnungsgemäß angezeigt" worden. (dapd)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

19 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben