FAMILIENREPORT: MÄNNER WERDEN AKTIVER : FAMILIENREPORT: MÄNNER WERDEN AKTIVER

Männer nehmen stärkeren Anteil an der Erziehung als früher, Frauen tragen mehr zum Familieneinkommen bei. Das ist das Ergebnis des zweiten Familienreports, den die Familienministerin am Dienstag vorstellte. Danach nahm jeder fünfte Vater 2009 sogenannte Partnermonate. Auch Männer in Führungspositionen waren stark vertreten. Rund 60 Prozent

aller Männer wären heute bereit, Elternzeit zu nehmen. Gleichzeitig sind immer mehr Frauen Hauptverdiener in Familien: Laut dem Report stieg ihr Anteil zwischen 1991 und 2006 in Westdeutschland von sieben auf elf Prozent, in Ostdeutschland von elf auf 15 Prozent. Laut dem Report besuchen immer mehr Unter-Drei-Jährige eine

Tageseinrichtung. Im März 2009 galt das für rund jedes fünfte Kind unter drei Jahren – das sind rund 417 000 Mädchen und Jungen, 15 Prozent mehr

als im Vorjahr. Gleichzeitig verbringen Omas und Opas hierzulande fast doppelt

so viel Zeit mit der Kinderbetreuung wie Großeltern in skandinavischen Ländern. „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist die Familie das stabile Fundament unserer Gesellschaft“, erklärte Ministerin Schröder.AFP/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben