Politik : FBI-Mann Zeuge im Hamburger Terrorprozess

-

(dpa). Im Hamburger Terrorprozess um die Anschläge vom 11. September 2001 hat am Mittwoch ein Sonderagent des FBI über Erkenntnisse der USBundespolizei zur Vorbereitung und Ausführung der Terrorflüge ausgesagt. Der Beamte berichtete als Zeuge vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht über die Flugausbildungen des späteren Todespiloten Mohammed Atta und seiner Mittäter in den USA. Schon 1996 habe der erste der vier Todespiloten seinen Flugschein gemacht, berichtete der FBI-Mann. In ihrer Flugsimulator-Ausbildung hätten sich die Männer nur für spezielle Manöver wie Anflüge und Kurven interessiert. Finanzielle Hilfe hätten die Männer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten erhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar