Politik : FBI verhaftet Verdächtigen

Pakistaner soll Kontakt zu Chefplaner des 11. September haben

-

New York (dpa). Die USBundespolizei FBI hat in New York einen Pakistaner mit möglicherweise Verbindungen zu einem der Chefplaner der Attentate des 11. September festgenommen. Wie der US-Fernsehsender NBC am Montag berichtete, wurde der Pakistaner, dessen Name mit Uzair Paracha angegeben wurde, bereits vor vier Monaten gefasst. Die Strafverfolgungsbehörden gehen davon aus, dass Uzair Paracha mit Bin-Laden-Stellvertreter Chalid Scheich Mohammed in Verbindung stand, der in Pakistan in Haft sitzt.

Paracha werde als Zeuge in New York festgehalten. Möglicherweise werde er wegen mutmaßlicher Unterstützung von Al Qaida angeklagt. Die Firma des Vaters von Paracha exportiere regelmäßig Schiffscontainer voller Kleidung in die USA. Ein früherer Anti-Terror-Experte des FBI sagte laut NBC, auf diesem Weg hätten Waffen eingeschmuggelt werden können. Der Vater sei offenbar in Pakistan verhaftet worden. Der Anwalt Parachas sagte dem Sender, auch gegen andere Familienmitglieder liefen Ermittlungen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben