FDP : Niebel soll Generalsekretär bleiben

FDP-Chef Westerwelle will im Falle seiner Wiederwahl Mitte Juni erneut Dirk Niebel als Generalsekretär vorschlagen.

Berlin - Parteichef Guido Westerwelle teilte in Berlin zur Personalie des derzeitigen FDP-Generalsekretärs Dirk Niebel mit: "Ich habe dem Bundesvorstand mitgeteilt, dass ich Dirk Niebel für den Fall meiner Wiederwahl zum Parteivorsitzenden erneut als Generalsekretär auf unserem Bundesparteitag vorschlagen werde." Er habe mit Niebel in den vergangenen zwei Jahren "außerordentlich gut zusammengearbeitet". Der sozial- und arbeitsmarktpolitische Experte habe "als Generalsekretär wesentlich auch zur Profilschärfe und zur programmatischen Klarheit unserer Partei beigetragen".

Der 44-jährige Niebel sagte dem Sender n-tv mit Blick auf den Posten als Generalsekretär: "Ich kann mir kaum ein schöneres Amt vorstellen." Der Diplom-Verwaltungswirt war am 5. Mai 2005 auf Vorschlag von Westerwelle mit 92,4 Prozent der Stimmen zum neuen Generalsekretär der Liberalen gewählt worden. Die FDP kommt Mitte Juni zu ihrem Parteitag in Stuttgart zusammen. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar