Politik : FDP schließt Ampel im Bund aus

mfk

Die FDP geht mit großer Zuversicht in das Wahljahr 2002. Parteichef Guido Westerwelle bekräftigte am Donnerstag das Ziel seiner Partei, bei der Bundestagswahl 18 Prozent zu erlangen, um an der Seite von SPD oder der Union wieder an die Regierung zu gelangen. Für eine Ampelkoalition stehe die FDP im Bund jedoch auf keinen Fall zur Verfügung. In aktuellen Umfragen liegen die Freien Demokraten zwischen sieben und 11,5 Prozent. 2001 sei ein gutes Jahr für die Liberalen gewesen, 2002 werde noch besser, sagte Generalsekretärin Cornelia Pieper. Drei Themen will die FDP in ihrem Wahlkampf in den Vordergrund stellen: Die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands, die Bildungspolitik und die Mobilität. Dabei wolle sich die FDP als Partei für das ganze Volk präsentieren, auch als Partei der Arbeitnehmer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben