Politik : FDP wendet sichvon der Union ab

Westerwelle ändert Strategie

NAME

Berlin (bib). Die FDP verändert angesichts der sinkenden Umfragewerte für die Union ihre Strategie und spielt jetzt verstärkt die sozial-liberale Karte. FDP-Chef Westerwelle warb am Samstag in Halle um CDU-Wähler mit der Begründung, nur mit einer Stimme für die FDP könnten sie in der nächsten Regierung ihre Position vertreten sehen. Auf den FDP-Plakaten für die Schlussphase wird nach Informationen des Tagesspiegel am Sonntag die Losung stehen „Macht die FDP stark – Grüne und PDS verhindern“. Die Union will am Montag ihre Position zur Zuwanderung heraussstellen, widerspricht aber dem Vorwurf von Bundeskanzler Schröder, damit auf ausländerfeindliche Ressentiments zu setzen. Die Union will zudem warnen, Deutschland drohe unter Rot-Grün wirtschaftlich der „härteste Winter seit langem“.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben