Politik : Festnahmen in Lima nach Anschlag auf US-Botschaft

NAME

Lima (dpa). Die peruanischen Anti-Terrorpolizei hat drei mutmaßliche Mitglieder der maoistischen Rebellenorganisation „Leuchtender Pfad“ wegen des Bombenanschlags auf die US-Botschaft in Lima festgenommen. Das gab Präsident Alejandro Toledo bekannt. Bei der Explosion waren am 20. März zehn Menschen getötet und 30 verletzt worden. Ende der 80er Jahre hatte der „Leuchtende Pfad“ Peru an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Die harte Politik des im November 2000 gestürzten Präsidenten Alberto Fujimori ließ die Terrororganisation bedeutungslos werden. Seit einigen Monaten macht sie jedoch wieder durch Überfälle auf Polizeistationen von sich Reden.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben