Finanzen : Anschläge in London schocken Börsen

Noch ist völlig unklar, wer hinter den Explosionen in London steckt. Doch schon unmittelbar nach den ersten Berichten aus London fielen die Kurse an den europäischen Börsen.

Frankfurt/London (07.07.2005, 13:43 Uhr) - Der DAX fiel um knapp drei Prozent. Die Märkte in London und Paris verloren zwischen drei und vier Prozent. Vor allem Reise- und Versicherungsaktien stehen schwer unter Druck. Gold und Euro verteuerten sich nach den Anschlägen, der Ölpreis rutschte von seinen erst am Morgen erreichen Rekordständen ab. Marktexperten erklären den Rückgang mit erwarteten Einbußen im Reisegeschäft und bei Verbraucherausgaben.

Händlern zufolge ließen die Explosionen Terrorängste aufkommen. An der Londoner Börse verlor der FTSE-100 2,6 Prozent auf 5093 Punkte. Der Pariser CAC-40 fiel um gut drei Prozent auf 4148 Zähler. In Deutschland verlor der MDAX der mittelgroßen Werte 1,37 Prozent auf 6321,45 Punkte, der TecDAX sank um 1,12 Prozent auf 548,84 Punkte. Der Euro sprang über die Marke von 1,20 Dollar. Der Ölpreis stieg in London zeitweise auf 60,70 Dollar. Die Sorge um Produktionsausfällen im Golf von Mexiko hatte den Ölpreis in Asien am Morgen zeitweise bis auf 61,63 Dollar getrieben.

Als schwächster DAX-Wert sackten die Aktien der Münchener Rück um 4,46 Prozent auf 84,75 Euro ab. Hannover Rück verloren im MDAX als schwächster Wert 3,59 Prozent auf 30,07 Euro.

E.ON-Aktien verloren 3,61 Prozent auf 70,95 Euro. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben der zweitgrößte britische Stromerzeuger und die Nummer Zwei im Strom- und Gashandel. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar