Finanzkrise : Argentinien will Konjunkturprogramm starten

Argentinien hat die Finanzkrise besonders hart getroffen. Um dem entgegen zu steuern, soll nun mit einem milliardenschweren Konjunkturprogramm nachgeholfen werden.

Buenos AiresUmgerechnet mehr als 16 Milliarden Euro sollten in die Infrastruktur des Landes gepumpt werden, kündigte Präsidentin Cristina Kirchner am Dienstag in Buenos Aires an. Das genaue Programm solle am 15. Dezember vorgestellt werden. Mit ihm sollen vor allem in der Baubranche massiv Arbeitsplätze geschaffen werden. Kirchner sprach in diesem Zusammenhang von mehr als 300.000 neuen Jobs.

Argentiniens Wachstum wird sich 2009 Prognosen zufolge auf vier Prozent abflachen. In diesem Jahr wird noch mit 6,5 Prozent gerechnet, in den vergangenen Jahren waren es bis zu neun Prozent. (sba/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben