Finanzministerium : Steuereinnahmen im Februar gestiegen

Die Steuereinnahmen im Februar 2008 sind fast vier Prozent höher als im entsprechenden Vorjahresmonat. Ein Grund zur Euphorie ist das nicht: Das Finanzministerium spricht von einer "unspektakulären" Entwicklung.

BerlinDie Steuereinnahmen des Staates sind im Februar gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,8 Prozent gestiegen. Wie das Bundesfinanzministerium am Freitag berichtet, liegt das Plus nach den ersten zwei Monaten über dem bisher für das Gesamtjahr geschätzten Zuwachs. Diese positive Entwicklung sollte jedoch nicht überinterpretiert werden, heißt es. Denn in den ersten zwei Monaten dieses Jahres wirkt unter anderem noch die Umsatzsteuererhöhung nach. Die Unternehmensteuerreform werde bei der Körperschaftsteuer erst von März an zu Buch schlagen. Das Finanzministerium sprach von einer "unspektakulären" Entwicklung im Rahmen der Erwartungen.

Nach Angaben des "Handelsblattes" zeigten sich Steuerschätzer dennoch leicht positiv überrascht. Bisher bestehe für die Steuerschätzung im Mai noch nicht die Gefahr einer großen Revision. Positiv überraschte im Februar vor allem die Lohnsteuer. Auch die Umsatzsteuer zeigte ein freundliches Bild. Die nächste Steuerschätzung für dieses Jahr wird am 8. Mai bekanntgegeben. Im November hatten die Steuerschätzer für Bund, Länder und Kommunen einen Zuwachs bei den Steuereinnahmen gegenüber dem Vorjahr um 3,9 Prozent auf insgesamt 555,3 Milliarden Euro prognostiziert. (sba/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar