Finnland : Halonen bei Umfrage nur noch knapp vor Niinisto

Anderthalb Wochen vor der Stichwahl um die Präsidentschaft in Finnland hat die Amtsinhaberin Halonen (62) nach einer Umfrage nur noch wenige Prozent Vorsprung vor ihrem Herausforderer Niinistö (57).

Helsinki - Wie die Zeitung «Helsingin Sanomat» am Donnerstag in Helsinki berichtete, wollten bei einer Gallup-Erhebung 53 Prozent (von 1000 Befragten) für die Sozialdemokratin Tarja Halonen und 47 Prozent für den konservativen Ex- Finanzminister Sauli Niinisto stimmen.

Bei der ersten Runde der Direktwahl am Sonntag hatte Halonen 46 Prozent erhalten und damit noch 12 Prozentpunkte vor Niinistö gelegen. Dieser war mit 24 Prozent auf die zweithöchste Stimmenzahl unter acht Kandidaten gekommen. Die vor sechs Jahren ins Amt gewählte Präsidentin galt stets als haushohe und praktisch nicht schlagbare Favoritin, der die Demoskopen auch im ersten Wahlgang schon eine absolute Mehrheit vorhergesagt hatten. Der zweite Wahlgang für die 4,3 Millionen stimmberechtigten Finnen findet am 29. Januar statt. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben