Politik : Fischer: EU-Verfassung geht vor Finanzen

-

(dpa). Bundesaußenminister Joschka Fischer hat eine Lösung des EUVerfassungsstreits vor Beginn der 2004 anstehenden Verhandlungen über die Finanzplanung der Europäischen Union gefordert. „Im Interesse aller Beteiligten wäre es nicht weise“, wenn die Verfassungsfrage bis zur Erörterung der Finanzen nicht abschließend gelöst werde, sagte Fischer am Montag nach einem Gespräch mit Spaniens Außenministerin Ana Palacio in Berlin. Der Streit um die Macht in der künftig auf 25 Staaten erweiterten EU war am Wochenende zum Auftakt der EU-Regierungskonferenz in Rom voll entbrannt. Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte dabei den Vorwurf zurückgewiesen, einen Zusammenhang zwischen dem Streit um Verfassungsfragen und den Finanzverhandlungen herstellen zu wollen. Fischer sagte in Berlin, Deutschland und Spanien wollten trotz ihrer Differenzen eng zusammenarbeiten, um einen Konsens zu erreichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben