Politik : Fischer lädt zur Antisemitismus-Tagung

Internationale Konferenz Ende April in Berlin geplant

-

Maastricht (dpa/Tsp). Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) hat bei der Ministerkonferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zu einer Konferenz gegen den Antisemitismus nach Berlin eingeladen. „Dies ist ein Thema, das uns als Deutsche besonders berührt und uns eine besondere Verpflichtung auferlegt“, erläuterte er am Montag in Maastricht in den Niederlanden.

Bei dem Treffen am 28. und 29. April in Berlin soll gemeinsam überlegt werden, wie der Antisemitismus erfolgreich bekämpft werden kann. „Ich hoffe, dass wir uns auch auf konkrete Schritte verständigen können“, sagte Fischer.

Die Konferenz in Berlin ist offenbar die Nachfolgekonferenz einer ersten OSZE-Veranstaltung in diesem Sommer. Bereits in diesem Juni hatten in Österreich unter Schirmherrschaft der OSZE zum ersten Mal rund 400 Delegierte über Antisemitismus diskutiert. Die Gesandten aus rund 55 Ländern waren in Wien zu einer zweitägigen Veranstaltung zusammengekommen, die sich dem Thema und dessen verschiedenen Erscheinungsformen gewidmet hatte. Einen der Arbeitsschwerpunkt der Konferenz hatte damals unter anderem der Antisemitismus im Internet gebildet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar