Politik : Fischer reist demnächst nach Washington

NAME

Washington (dpa). Bundesaußenminister Joschka Fischer kommt zu seinem mit Spannung erwarteten „Versöhnungsbesuch“ entweder am 30. Oktober oder 4. November nach Washington. Das ließen Beamte des US- Außenministeriums am Donnerstag verlauten. Fischer habe diese Termine vorgeschlagen, und US-Außenminister Colin Powell werde wahrscheinlich zustimmen.

Powell hatte am Dienstag die Erwartung geäußert, „in nicht allzuferner Zukunft“ mit seinem Berliner Kollegen über eine Beilegung der Krise in den Beziehungen zu sprechen. Es werde allerdings „ein bisschen dauern“, die Meinungsverschiedenheiten beizulegen. Die „scharfe Rhetorik“ von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zum Irak-Konflikt sowie der angebliche Vergleich zwischen Bush und Hitler durch die scheidende Justizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) seien beunruhigend gewesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben