Politik : Fischer streiken wegen Bombenfunden in Adria

VENEDIG .Italienische Fischer haben südöstlich von Venedig in ihren Netzen mehr als hundert kleinere Bomben gefunden.Das berichteten italienische Zeitungen am Freitag.Alle seien etwa so groß wie Coladosen, gelb und ähnelten den von der Nato im Kosovo-Krieg eingesetzten Sprengkörpern.Die Staatsanwaltschaft in Venedig ermittelt.Das Nato-Kommando in Vicenza schloß den Angaben zufolge nicht aus, daß die Bomben von ihren Kampfjets abgeworfen wurden.Die Besatzungsmitglieder von 600 Fischerbooten traten aus Protest in einen Streik.

"Das sind Bomben neuester Fabrikation", sagte der venezianische Staatsanwalt Matteo Stuccilli.Bei einer am Montag an Bord eines Fischerbootes explodierten Bombe hieß es noch, diese stamme aus dem Zweiten Weltkrieg.Ein Fischer wurde schwer verletzt.Bereits vor Wochen hatte ein Nato-Jet eine entschärfte Bombe in den Gardasee abgeworfen.Das Flugzeug habe Gewicht verlieren müssen, um einen Ausweichflughafen zu erreichen, hieß es damals zur Begründung.Die Sprengkörper würden vor derartigen Operationen jedoch entschärft, sagten Militärs.Die Bomben wurden etwa 25 Meilen südöstlich von Venedig in internationalen Gewässern gefunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar