Politik : „Fischer wäre glänzende Besetzung für Brüssel“

-

(dpa). Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat Berichte, nach denen Außenminister Joschka Fischer (Grüne) schon im nächsten Jahr nach Brüssel wechseln könnte, als „Spekulationen“ bezeichnet. Fischer wird seit langem der Wunsch nachgesagt, erster europäischer Außenminister zu werden. Schröder äußerte sich dazu im „Spiegel“ zurückhaltend: „Er wäre natürlich eine glänzende Besetzung.“ Aber man solle jetzt nicht über Personen diskutieren – „es sei denn, man wollte sie kaputtmachen“.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben