Flüchtlingskrise : EU plant Gipfeltreffen mit der Türkei

Noch vor Ende des Jahres soll es ein Gipfeltreffen zwischen der EU und der Türkei geben. Thema ist die Bewältigung der Flüchtlingssituation. Die EU plant die Türkei dabei mit drei Milliarden Euro zu unterstützen.

Angela Merkel kündigte zum Abschluss des EU-Flüchtlingsgipfel auf Malta ein Gipfeltreffen mit der Türkei noch vor Ende des Jahres an.
Angela Merkel kündigte zum Abschluss des EU-Flüchtlingsgipfel auf Malta ein Gipfeltreffen mit der Türkei noch vor Ende des Jahres...Foto: dpa

In der Flüchtlingskrise will die EU mit dem wichtigsten Transitland Türkei zu einem Gipfeltreffen zusammenkommen. Das Treffen solle Ende November oder Anfang Dezember stattfinden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag in Valletta nach Abschluss eines Sondergipfels zur Flüchtlingskrise.

Auf die Frage, ob dieser Gipfel institutionalisiert werden soll, antwortete Angela Merkel, dass vorerst nur das eine Zusammentreffen geplant sei. Bis Ende 2016 soll die Türkei insgesamt drei Milliarden Euro von der Europäischen Union bekommen, um bei der Bewältigung der Flüchtlingssituation zu helfen. 500 Millionen wurden bereits bereitgestellt. Das Geld soll in die Verbesserung der Lebensqualität der Flüchtlinge gehen, betonte die Kanzlerin. Unter anderem wird das Geld auch in die Grenzsicherung fließen.

Geplant ist eine schnellere Bearbeitung der Visa, es solle eine Liberalisierung geben ohne die Standards zu senken. Zudem sollen Flüchtlingskinder die Möglichkeit bekommen in die Schule zu gehen.

Es sei auch der Wunsch geäußert worden auch mit dem Libanon und Jordanien Gipfeltreffen abzuhalten. "Die Unterstützung für diese Staaten wurde bereits erhöht", sagte Merkel. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben