Forsa-Umfrage : Linkspartei so stark wie nie

Gut ein Jahr vor der Bundestagswahl liegt die Linkspartei in der wöchentlichen Forsa-Umfrage auf Rekordniveau - und nur noch fünf Prozentpunkte hinter der SPD. Der Ex-Fraktionsvorsitzende Klose rechnet mit einer "ordentlichen Ohrfeige" für die SPD bei der Bundestagswahl 2009.

BerlinDie Partei Die Linke konnte sich in der Wählergunst um einen Punkt auf 15 Prozent verbessern, ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins "Stern" und des Fernsehsenders RTL. Die SPD kam bei Forsa zum dritten Mal in Folge nur auf 20 Prozent. Die Union erzielte erneut 37 Prozent. FDP (12) und Grüne (10) verloren je einen Punkt.

Laut Umfrage verpassen Union und FDP mit gemeinsam 49 Prozent knapp die absolute Mehrheit. SPD, Grüne und Linke kommen zusammen auf 45 Prozent. Für sonstige Parteien würden sich sechs Prozent der Wähler entscheiden.

Eine deftige Niederlage der SPD bei der Bundestagswahl im September 2009 sagt der frühere Fraktionsvorsitzende und Außenpolitik-Experte Hans-Ulrich Klose voraus. "Ich rechne damit, dass wir 2009 eine ordentliche Ohrfeige bekommen", sagte der Bundestagsabgeordnete der "Sächsischen Zeitung". Aus Angst, noch mehr Wähler an die Linke zu verlieren, habe es die SPD versäumt, die Erfolge der Reform-"Agenda 2010" selbstbewusst zu vertreten. Aus der so verursachten Krise werde die Partei so schnell nicht wieder herauskommen. "Weder haben wir das Personal dafür, noch die Gelassenheit, mit dieser Herausforderung umzugehen", sagte Klose. (imo/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar