Politik : FPÖ–Politiker Gaugg tritt zurück Alkoholisiert Auto gefahren

NAME

Wien (pak). Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) ist auf unerwartete Weise eine Affäre losgeworden. Der Haider-Vertraute und Abgeordnete Reinhart Gaugg musste zurücktreten, nachdem er in alkoholisiertem Zustand sein Auto gelenkt hatte. Gaugg hatte zuvor die „Anti-Privilegien-Partei“ FPÖ in Erklärungsnot gebracht, nachdem er einen Chefposten bei der österreichischen Pensionsversicherung bekommen hatte und einen „Sondervertrag“ mit etlichen Vorrechten forderte. Dabei stellte sich zudem heraus, dass er sich bereits in seinem früheren Amt als Vizebürgermeister von Klagenfurt eine lukrative Pension gesichert hatte. Den Rücktrittsforderungen der Parteispitze hatte sich Gaugg wochenlang widersetzt.

Eine „besorgte Privatperson“, so die Kärntner Polizei, habe Samstagnacht telefonisch auf Gauggs verdächtige Fahrweise hingewiesen; daraufhin habe man ihn verfolgt. Mit wem auch immer Gaugg zuvor getrunken hat und wer der besorgte, laut Polizei „unbeteiligte Anrufer“ war – er hat der FPÖ einen Dienst erwiesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar