Politik : Fragen ohne Antwort

-

Fast einen Monat befinden sich René Bräunlich und Thomas Nitzschke jetzt in der Hand der Entführer, doch eine Freilassung ist immer noch nicht in Sicht. Ob die Bundesregierung inzwischen Kontakt zu den Geiselnehmern hat, bleibt unklar. Der Krisenstab des Auswärtigen Amtes äußert sich dazu nicht. Allerdings war in Sicherheitskreisen nach dem dritten Video der Entführer, das der Fernsehsender Al Arabija am 13. Februar ausgestrahlt hatte, ein wenig Optimismus zu spüren. Dass die Geiselnehmer auf ein Ultimatum verzichteten und sich schon wieder meldeten, wurde als mögliches Signal der Gesprächsbereitschaft aufgefasst. Es bleibt allerdings offen, ob die „Brigaden der Unterstützer der Tawhid und der Sunna“ , wie sich die Entführer nennen, ihre politischen Forderungen durchsetzen wollen – oder mit Geld zu ködern wären. fan

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben