Fraktionsvorsitz : SPD dementiert Gerüchte um Struck-Nachfolge

Einem Zeitungsbericht zufolge soll Peter Struck noch in diesem Jahr das Amt des SPD-Fraktionsvorsitzenden abgeben. Als Nachfolger ist offenbar der umstrittene Umweltminister Sigmar Gabriel im Gespräch. Die SPD-Fraktion allerdings dementiert.

Peter Struck
Peter Struck: Gerüchte über seine Nachfolge. -dpa

Düsseldorf/BerlinBundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) soll einem Zeitungsbericht zufolge noch in diesem Jahr Nachfolger von SPD-Fraktionschef Peter Struck werden. Wie die in Düsseldorf erscheinende "Westdeutsche Zeitung" unter Berufung auf SPD-Kreise berichtete, war ein entsprechender Wechsel eigentlich schon für einen Zeitpunkt kurz nach der Hamburg-Wahl geplant, dann aber wegen der Turbulenzen rund um die Hessen-SPD verschoben worden. Ein Sprecher der SPD-Fraktion wies die Meldung als falsch zurück. "Peter Struck bleibt Fraktionsvorsitzender bis 2009", so der Sprecher.
  
Struck habe mehrfach bekräftigt, dass er bis 2009 Fraktionsvorsitzender bleiben werde, "und dabei bleibt es", sagte der Fraktionssprecher. Dies sei auch der "Westdeutschen Zeitung" mitgeteilt worden. "Wenn die Zeitung bei ihrer Darstellung bleibt, berichtet sie wider besseren Wissens", fügte der Sprecher hinzu.
  
Gabriel steht derzeit wegen Pannen in seinem Ministerium in der Kritik. Zuletzt musste er eine Biosprit-Verordnung überraschend zurückziehen, nachdem sich herausgestellt hatte, dass Millionen Autos das Öko-Benzin-Gemisch nicht vertragen. Parteiintern werde das als Hindernis für einen kurzfristigen Wechsel Gabriels an die Spitze der Bundestagsfraktion gesehen, berichtet das Blatt. Wahrscheinlicher sei daher ein Zeitpunkt im Herbst. (nim/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben