Frank-Walter Steinmeier in Ägypten : Deutschland nimmt 600 Flüchtlinge auf

Deutschland will 600 Flüchtlinge aus Ägypten aufnehmen, darunter rund 300 Afrikaner. Das sicherte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bei einem Besuch in Kairo zu.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und Ägyptens Außenminister Samih Schukri geben sich bei einer Pressekonferenz in Kairo die Hand.
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und Ägyptens Außenminister Samih Schukri geben sich bei einer Pressekonferenz in Kairo...Foto: dpa

Die Bundesregierung will mehreren hundert Flüchtlingen zur Weiterreise aus Ägypten nach Deutschland verhelfen. Rund 300 zumeist afrikanische Flüchtlinge, die etwa infolge von Menschenhandel in Ägypten gelandet seien, sollten in Deutschland aufgenommen werden, sagte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Montag bei einem Besuch in Kairo.

Zudem werde Deutschland rund 300 Syrer aufnehmen, die wegen des Bürgerkriegs in ihrer Heimat nach Ägypten geflohen sind. Steinmeier war am Sonntagabend für politische Gespräche in Ägypten eingetroffen. Themen seiner Beratungen waren die Lage in der Region und die politische Situation in Ägypten selbst. (AFP)

1 Kommentar

Neuester Kommentar