Frankreich : Angreifer von Orly stand unter Drogen und Alkohol

Vor seiner Attacke auf eine Polizistin am Pariser Flughafen Orly hat der später erschossene Täter Kokain, Cannabis und Alkohol konsumiert. Das ergab nun die Autopsie.

Französische Polizisten patrouillieren am Flughafen Orly in Paris (Frankreich).
Französische Polizisten patrouillieren am Flughafen Orly in Paris (Frankreich).Foto: dpa/AP/Kamil Zihnioglu

Der Angreifer vom Pariser Flughafen Orly hat bei seiner Tat am Samstag unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden. Das zeigten die Ergebnisse einer Autopsie vom Sonntag, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Justizkreise. Demnach stellte man im Blut des 39 Jahre alten Täters Ziyed Ben Belgacem eine Alkoholkonzentration von 0,93 Gramm pro Liter fest sowie Spuren von Cannabis und Kokain.

Der Mann hatte eine Soldatin auf dem Flughafen attackiert, mit einer Schrotpistole bedroht und ihr ein Sturmgewehr entrissen. Andere Soldaten erschossen ihn daraufhin. Nach Angaben der beteiligten Soldaten hatte er gerufen „Ich bin da, um für Allah zu sterben“ und auch angekündigt, dass es Tote geben werde.

Der Vater des 39-Jährigen hatte zuvor dem Radiosender Europe 1 gesagt, sein Sohn sei kein Terrorist, er habe aber getrunken und Cannabis konsumiert. „Und unter dem Einfluss von Alkohol und Cannabis - da kommt man hin“, fügte er hinzu.

Ben Belgacem war in der Vergangenheit zu mehreren Haftstrafen verurteilt worden, unter anderem wegen bewaffneten Raubüberfalls und Drogendelikten. (dpa, AFP)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben