Update

Frankreich : Anschlag eines Dschihadisten auf Kirchen vereitelt

Die französischen Behörden haben nach Angaben von Innenminister Bernard Cazeneuve einen unmittelbar bevorstehenden Anschlag in Frankreich verhindert. Offenbar waren christliche Kirchen das Ziel. Der Täter ist offenbar ein Dschihadist.

Ein 24 Jahre alter Informatikstudent soll in Frankreich einen Anschlag auf ein oder zwei Kirchen geplant haben. Das Attentat habe unmittelbar bevorgestanden, sagte der französische Innenminister Bernard Cazeneuve am Mittwoch. Der Mann wurde bereits am Sonntag in Paris festgenommen. Er war war den Behörden bekannt und soll Neigungen gehabt haben, als Dschihadist nach Syrien zu reisen.
Gefundenes Beweismaterial belege die Anschlagspläne „unzweideutig“.
Sie richteten sich „vermutlich gegen ein oder zwei Kirchen“, erläuterte Cazeneuve. Bei dem Mann wurden mehrere Kriegswaffen gefunden. Er soll zudem an der Ermordung einer 32-Jährigen Frau beteiligt sein, die am Sonntag tot in einem Auto in Villejuif bei Paris gefunden wurde.
Im Januar hatte eine islamistische Anschlagsserie Frankreich erschüttert. Bei Angriffen auf die Redaktion der Satirezeitung „Charlie Hebdo“, einen jüdischen Supermarkt und eine Polizistin und dem folgenden Polizeieinsatz waren 20 Menschen getötet worden, darunter die Terroristen. (dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben