Politik : Frankreich: Ex-Minister Pasqua unter Korruptionsverdacht

mkl

Der ehemalige französische Innenminister Charles Pasqua wird verdächtigt, zwischen 1992 und 1997 privat Flugzeuge des früheren staatlichen Ölkonzerns Elf Aquitaine genutzt zu haben. Die französische Justiz hat den 74-jährigen konservativen Politiker erstmals am Montagabend wegen des Verdachts der Veruntreuung in der Elf-Affäre vernommen. Die Behörden ermitteln gegen den Präsidentschaftskandidaten und Vorsitzenden der RPF-Partei bereits wegen Waffenhandels und wegen eines Parteispendenskandals. Sein Anwalt, Lef Forster, bestritt kategorisch, dass sein Mandant Gelder von Elf veruntreut habe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben