Frankreich nach der Wahl : Macron ernennt Minister aus verschiedenen Lagern

Frankreichs Präsident bleibt seiner Linie treu, verschiedene politische Lager in die Verantwortung einzubinden. Das spiegelt sich in seiner Regierungsbildung wider.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mit dem künftigen Außenminister und bisherigen Justizminister Jean-Yves Le Drian (links).
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mit dem künftigen Außenminister und bisherigen Justizminister Jean-Yves Le Drian (links).Foto: Damien Meyer/AFP

Drei Tage nach seinem Amtsantritt hat der französische Präsident Emmanuel Macron eine Regierung mit Politikern aus verschiedenen politischen Lagern benannt. Europa- und Außenminister wird der bisherige Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian von den Sozialisten, wie der Generalsekretär des Élyséepalastes am Mittwoch bekanntgab. Das Wirtschaftsressort übernimmt der Konservative Bruno Le Maire. Die liberale Europaabgeordnete Sylvie Goulard wurde zur Verteidigungsministerin ernannt. Das Innenministerium, das nach der Terrorserie der vergangenen Jahre ebenfalls große Bedeutung hat, führt Gérard Collomb, bislang Senator und Bürgermeister von Lyon.

Zum Umweltminister wurde der bekannte Umweltaktivist und frühere Fernsehmoderator Nicolas Hulot ernannt. Zu ihrer ersten Kabinettssitzung kommt die neue Regierung am Donnerstagvormittag zusammen.

Macron hatte am Montag bereits den Konservativen Edouard Philippe (46) zum Premierminister gemacht. (dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben