Politik : Frankreich

-

In Frankreich wurde die Wehrpflicht endgültig 2002 abgeschafft. Nach der Einführung einer reinen Berufsarmee sieht nun ein gesetzlicher Rahmenplan die Rekrutierung von jährlich 28 000 Soldaten bis zum Jahr 2008 vor. Die Verbindung zwischen Armee und Zivilbevölkerung soll ein so genannter „Aufruf zur Vorbereitung auf die Verteidigung“ aufrechterhalten, dem 16Jährige einen Tag lang Folge leisten müssen. Dabei wird den jungen Französinnen und Franzosen unter anderem der Aufbau der Streitkräfte erklärt. Dass der Zusammenhalt zwischen Gesellschaft und Armee keineswegs selbstverständlich ist, machte der Verteidigungsausschuss der französischen Nationalversammlung in einem Bericht im Juni 2000 deutlich: „Das Verhältnis zwischen Militär und der zivilen Welt scheint von Misstrauen geprägt zu sein,“ heißt es dort. Dies, so ist in dem Bericht weiter zu lesen, gelte besonders für Familien, in denen der Soldatenberuf über Generationen hinweg ausgeübt werde. ame

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben