Politik : Frau mit Mission

-

Am Sieg von Michail Saakaschwili bei der Präsidentenwahl in Georgien hatte seine Frau großen Anteil. Nun bekommt der Staat am Kaukasus eine First Lady aus dem Flachland: Die Niederländerin Sandra Roelofs (35) wuchs an der Nordsee auf. Weil Saakaschwili im Wahlkampf aus Sicherheitsgründen kaum reisen konnte, fuhr sie durchs Land und warb in flüssigem Georgisch: „Mischa hat eine Mission. Er wird alles tun, um das Land wieder auf die Beine zu bringen, den Armen zu helfen und Abchasien zurückzuholen.“ Saakaschwili und Roelofs fanden 1993 über ihren Einsatz für Bürgerrechte und Entwicklung zusammen. Die Linguistin wollte gerade als Entwicklungshelferin nach Somalia. „Mischa sagte: Vergiss Somalia, die Entwicklungschancen in Georgien sind besser“, erzählte sie später. Nach vier Monaten wurde geheiratet. 1995 wurde Sohn Eduard geboren, benannt nach Roelefs Vater und Saakaschwilis politischem Ziehvater Eduard Schewardnadse.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar