Politik : Freihandel in der GUS vereinbart Abkommen zwischen vier Staaten

-

Kiew (dpa). Russland hat mit seinen Nachbarn Weißrussland, Ukraine und Kasachstan einen weiteren Anlauf zu einer engeren wirtschaftlichen Integration unternommen. Beim Gipfeltreffen der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) in Jalta unterzeichneten die Präsidenten der vier früheren Sowjetrepubliken am Freitag ein Abkommen über einen gemeinsamen Wirtschaftsraum. Die Staaten wollten eine einheitliche Außenhandelspolitik verfolgen und einen „freien Verkehr von Waren, Kapital und Arbeitskräften“ schaffen, hieß es. Das Abkommen sei „das Ergebnis eines Kompromisses, den alle mittragen können“, sagte Wladimir Putin. Die vier Staaten verabredeten auch, ihre Positionen in den Beitrittsverhandlungen zur Welthandelsorganisation WTO abzustimmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben