Frieden in Gefahr : Israels Botschaft in Kairo gestürmt

Der plötzliche Gewaltausbruch in Kairo stellt die Beziehungen zwischen Israel und Ägypten auf eine harte Probe. Die ägyptische Übergangsregierung hat ihren Rücktritt angeboten. Nach dem Sturz der Mubarak-Regierung ringt das Land um Stabilität.

von
Aversionen gegen Israel sind in der ägyptischen Bevölkerung weit verbreitet. Am Freitagabend wurde aber eine neue Stufe der Eskalation erreicht.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
10.09.2011 09:48Aversionen gegen Israel sind in der ägyptischen Bevölkerung weit verbreitet. Am Freitagabend wurde aber eine neue Stufe der...

Der Sturm eines Mobs auf die israelische Botschaft in Kairo in der Nacht zu Samstag hat die schwersten Spannungen zwischen den beiden Nachbarstaaten seit dem Friedensvertrag von Camp David 1979 ausgelöst. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nannte die nächtliche Gewaltorgie im Stadtteil Dokki, bei der drei Menschen starben und mehr als tausend verwundet wurden, eine „gravierenden Verletzung in dem Gewebe des Friedens mit Israel“.

In Kairo kam die Übergangsregierung von Ministerpräsident Essam Sharaf zu einer eilig einberufenen Krisensitzung zusammen. Bei einem anschließenden Treffen mit dem Obersten Militärrat bot der Regierungschef seinen Rücktritt an, den die herrschenden Generäle jedoch ablehnten.

Innenminister Mansur el Eissawy versetzte die Sicherheitskräfte in höchste Alarmbereitschaft und verhängte eine generelle Urlaubssperre für alle Polizisten. Der israelische Botschafter in Kairo, Yitzhak Levanon, sowie seine Familie und rund 80 weitere israelische Staatsbürger hatten sich noch in der Nacht zum Flughafen von Kairo geflüchtet, von wo aus sie in einer dramatischen Rettungsaktion mit einer israelischen Militärmaschine nach Tel Aviv ausgeflogen wurden. Lediglich der stellvertretende Botschafter blieb in Kairo zurück, um Kontakt zum regierenden Militärrat (SCAF) zu halten. Nach einem Bericht des staatlichen ägyptischen Fernsehens habe der israelische Chefdiplomat vor seiner Evakuierung „stark verängstigt“ gewirkt.

Chaotische Zustände am Freitagabend. Weiter auf der nächsten Seite.

Seite 1 von 3
  • Israels Botschaft in Kairo gestürmt
  • Seite
  • Seite
Artikel auf einer Seite lesen
» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben